DamenmodeSchuheTaschen, Schmuck
 
Home Hautpflege Was Sie über Gesichtsdampfbäder wissen sollten
Was Sie über Gesichtsdampfbäder wissen sollten
Gesichtsdampfbäder durchbluten, reinigen und klären die Haut. Über die geöffneten Poren schwitzt die Haut Rückstände aus. Hautunreinheiten lassen sich besser entfernen. Positiver Nebeneffekt: Die Haut nimmt Wirkstoffe und Cremes besonders gut auf. Nach dem Gesichtsdampfbad ist die Haut mit lauwarmem |oder kalten Wasser nachzureinigen. Alle Gesichtsdampfbäder werden in eine Schüssel gegeben. Beugen Sie sich über die Schüssel, legen Sie ein großes Tuch über den Kopf und achten Sie da­rauf, dass auch die Schüssel mit dem Tuch bedeckt wird. Bei erweiterten Äderchen und superempfindlicher Haut sollten Sie kein Gesichtsdampfbad machen. Auch bei sehr fetter oder unreiner Haut wäre jedoch ein tägliches Dampfbad nicht das Optimale, um den überflüssigen Hauttalg zu entfernen. Dampfbäder sind sinnvoll, wenn Sie Ihre Haut ausreinigen wollen, da Dampfbäder die Poren öffnen. Das Drücken (aber bitte nur fachmännisch!) fällt nun Leichter, weil der Hauttalg flüssiger wird. Mehr als ein- bis zweimal wöchentlich sollte man kein Dampfbad machen. Mit einem Peeling auf der Haut kann ein Dampfbad besonders gut wirken. Wenn Sie jedoch feststellen, dass die Hautunreinheiten sich schwerer ab sonst entfernen lassen, sollten Sie darauf verzichten. In diesem . Fall ist es besser, eine dünne Schicht Fettcreme während des Dampfbades aufzu­tragen. Die Haut wird weich und Hautunreinheiten lassen sich gut und leicht ent­fernen.
 
Benutzerdefinierte Suche